WILLKOMMEN AUF UNSERER WEBSITE

KIRCHHEIM  LEBENSWERT

Im Stadtteilverein sind seit mehr als sechzig Jahren die Kirchheimer Vereine und Einzelpersonen zusammengschlossen, die ein Ziel verbindet: Den Heidelberger Stadtteil Kirchheim kulturell und gesellschaftlich in eine positive Zukunft zu führen.

Kirchheim, der flächengrößte Stadtteil der Universitätsstadt Heidelberg, kann auf eine mehr als 1250 Jahre alte Geschichte zurück blicken. Mehr als 50 Vereine, drei Schulen und die drei Kirchengemeinden bieten den Kirchheimer Bürgern ein breites Spektrum an Kulturellem, an sportlichen Aktivitäten und eine echte "Heimat" - auch für "Neigeplackte" (Zugezogene).

Machen Sie mit!

KEIN FLÄCHENVERBRAUCH RUND UM PHV

Für die Entwicklung des Patrick-Henry-Village (PHV) will die Stadt Heidelberg zusätzlich ca. 18 Hektar fruchtbares Ackerland vernichten. Kirchheimer Landwirte laufen Sturm dagegen. Der Stadtteilverein Kirchheim fordert: Mit den Kirchheimern reden, nicht über sie!  Der Bezirksbeirat Kirchheim hat sowohl den Standort Gäuschlag für ein Ankunftszentrum wie auch den aktuellen Masterplan PHV abgelehnt. Statements zu den Planungen finden Sie hier in einem  Video.

LANDWIRTE WEHREN SICH

Am 6.12.2019 wurde der Masterplan für PHV veröffent-licht. Hier sollen 18 Hektar landwirtschaftlicher Flächen neu bebaut werden. Das entspricht einer Fläche von 25 Fußballfeldern.

Unversiegelte fruchtbare Böden sind die Grundlage für die Existenz von Pflanzen und Tieren, für die Erzeugung von Lebens-mitteln und die Rückführung des Niederschlagswassers ins Grundwasser. Anlässlich des Weltbodentags 2018 wurde im Dezmeber 2018 das Boden-schutzprojekt "Heidelberger Böden - Vielfalt auf Schritt und Tritt" vorgestellt. Experten erläuterten die außerordentliche Fruchtbarkeit der Böden am Unteren Neckar zwischen Heidel-berg und Mannheim, die zu den besten in Baden-Württemberg gehören.

Die Neubebauung und Versiegelung fruchtbarster Ackerböden ist kein Merkmal einer nachhaltigen zukunftsorientierten Planung, sondern die Fortführung der Politik des Landschaftsverbrauchs und des Verbrauchs natürlicher Ressourcen wie in den zurückliegenden Jahrzehnten.

Mit dem Entzug von 18 Hektar landwirtschaftlicher Flächen beschneiden die vorliegenden Planungen die wirtschaftliche Existenzgrundlage unserer Haupterwerbs-Landwirte. Einige von ihnen produzieren auf diesen Flächen Lebensmittel, die sie in Hofläden verkaufen, darunter 2 Biobetriebe. Andere bauen hier unter Verzicht auf Pflanzenschutzmittel „KraichgauKorn“ an. Was nützt eine Symbolpolitik wie die Erklärung des „Klimanotstands“, wenn die konkrete Politik neue Flächenversiegelung vorsieht.

Die Landwirte fordern deshalb von den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten der Stadt, sich am 26. März gegen eine Neubebauung landwirtschaftlicher Flächen auszusprechen.

News

  • Hilfeangebot der Bonhoeffer-Gemeinde
  • Stadtteilverein Kirchheim sagt seine Veranstaltungen bis zum Mitte Mai 2020 ab.
  • Bürgerzentrum bis auf Weiteres geschlossen

HILFE IN DER KRISE

Die Bonhoeffer Gemeinde Kirchheim möchte in der aktuellen Krisensituation helfen. Es gibt ein Hilfenetzwerk für Menschen, die wegen der Corona Epidemie Unterstützung brauchen.  Wir haben uns bereits mit dem Seniorenzentrum und der ökum. Nachbarschaftshilfe vernetzt. Wenn sie Hifebedürftige kennen oder Unterstützung anbieten wollen, melden sie sich gerne:
Dagmar Wellenreuther
Tel.718680
Handy 01781970468
dagmar.wellenreuther@arcor.de

VERANSTALTUNGEN ABGESAGT BÜRGERZENTRUM GESCHLOSSEN

Der Vorstand des Stadtteilvereins Kirchheim hat beschlossen, die öffentlichen Veranstaltungen des Stadtteilvereins bis auf Weiteres abzusagen. Das sind im Einzelnen die Mitgliederversammlung am 19.3.2020, der Sommertagszug am 29.3.2020 und der Jahresempfang am 1.4.2020. 

Das Bürgerzentrum Kirchheim ist bis auf Weiteres geschlossen.